AI-S 35-70mm 3,5 (62mm)

Nikon AI-S 35-70mm 3,5

AI-S 35-70mm 3,5 (62mm Filtergewinde)

Die Umstellung auf AI-S bringt größere Änderungen hinsichtlich eines schlankeren Gehäuses mit lediglich 62mm Filtergewinde und einem anderen optischen Aufbau mit sich. Ungefähr 160.000 produzierte Exemplare bei einem Preis von 1150 DM in 1981, inflationsbereinigt 1079 € im Jahr 2012.

Die Verarbeitungsqualität wurde bei dieser Version nochmals verbessert. Die innen mit einer samtähnlichen Oberfläche ausgeschlagene Konstruktion, die bei Bewegung der hinteren Linsengruppe den Objektivtubus verschließt, zeugt von der Liebe zum Detail.

Im Vergleich zum Vorgänger hinzugekommen ist eine Makrofunktion 70mm, die zwar im Vergleich zu echten Makroobjektiven diese nicht ersetzen kann, aber dennoch für die damalige Zeit recht effektiv die minimale Fokusdistanz verkürzen konnte. Heutige Objektive bieten vergleichbare Fokusdistanzen als Standard über den gesamten Brennweitenbereich.

Die optische Leistung ist gut, wenn auch mein Exemplar sich etwas hinter dem Vorgänger einordnet. Die Leistung in den Ecken an FX ist minimal schlechter und die Farbgebung etwas wärmer. In allen anderen Belangen sind die beiden Objektive wie Zwillinge zu betrachten.

Bei Blende 5,6 leistet es sich an Vollformat noch minimale Schwächen in den Ecken, bei Blende 8 dürften auch höchste Ansprüche über den gesamten Zoombereich hinweg befriedigt werden.

Rating DX
12 MP
Sehr gute optische Leistung bereits ab Blende 4.
Rating FX
12 MP
not tested
36 MP
Auch an der D800 noch sehr gute optische Leistung. Blende 5,6 über den gesamten Zoombereich empfehlenswert. Blende 8 behebt im Weitwinkelbereich leichte Schwächen in den äußersten Bereichen.

Sample (DX / 10 MP): 40mm f/4

Samples (FX / 36 MP): 35mm f/3,5 35mm f/5,6

© 2018 Dennis Saßmannshausen Fotografie

Based on an theme by Anders NorenUp ↑