Nikon 300mm 4,5 ED-IF

AI 300mm 4,5 ED-IF

Ab Ende 1978 wurde die IF-Version des kurz zuvor eingeführten 300mm 4,5 mit ED-Glas vorgestellt. Trotz des relativ hohen Preises von rund 1550 DM im Jahr 1984 (2012 wären dies inflationsbereinigt 1307 € gewesen), verkaufte sich dieses Objektiv über den langen Produktionszeitraum hinweg mit ungefähr 37.000 Exemplaren recht ordentlich.

Direkt zu Beginn des Produktionszeitraums gab es 1981 eine mechanische Überarbeitung, in dem das Bajonett auf AI-S angepasst, die Anzahl der Blendenlamellen von 7 auf 9 stieg und die Stativschelle verbreitert wurde. Ferner war es nun möglich auf f/32 abzublenden. In dieser Form wurde es dann bis 1999 verkauft.

Der Fokus liegt bei Objektiven mit Innenfokussierung sprichwörtlich auf der schnellen Anpassung der Entfernungseinstellung. Diesem wird das 300mm 4,5 IF-ED mit einem fast ohne Widerstand laufenden Fokusring mehr als gerecht. Meiner Meinung nach steht dies einer präzisen Fokussierung etwas entgegen, aber dies mag Ansichtssache sein.

Optisch kann es mit dem Vorgänger nicht mithalten. Der Unterschied beträgt ca. eine Blende. Um die gleiche optische Leistung wie die Version ohne Innenfokussierung zu erreichen, muss einmal mehr abgeblendet werden.

Mit Telekonvertern ist diese 300mm Variante fast nicht zu gebrauchen, selbst starkes Abblenden kann die Bildqualität nicht auf ein gutes Niveau heben.