Nikon AI 135mm 3,5

AI 135mm 3,5

Diese Kombination aus Brennweite und Lichtstärke gehört seit Anbeginn an zum Objektivkatalog für die Nikon F.

Seit 1959 wurden über die vielen mechanischen und optischen Variationen hinweg mehr als 400.000 Einheiten verkauft.

An dieser Stelle wird die AI Version besprochen, die zwischen 1977 und 1981 angeboten wurde, und mit ca. 100.000 Objektiven einen Großteil der Gesamtproduktion ausmacht.

Preis des SI-S Nachfolgers im Jahr 1984: 349 DM, 2012 wären dies inflationsbereinigt 294 €.

Rein äußerlich unterscheidet sich das lichtschwächere 135er wenig vom 2,8er. Optisch liefert es – insbesondere an hoch auflösenden Sensoren – überraschenderweise eine bessere Leitung als das 135mm 2,8. Farbsäume sind lediglich bei Offenblende sichtbar, leichtes Abblenden zur ersten vollen Blende 4 bereinigt diesen Effekte bereits zum großen Teil. Die Schärfe ist bereits ab Offenblende gut, leicht abgeblendet tadellos.

Farben und Kontraste werden kräftig wiedergegeben, womit die hauptsächlichen Kritikpunkte am lichtstärkeren Bruder hier nicht zutreffen.

Eindeutig das bessere 135er im Vergleich 2,8 gegen 3,5.